Yom Kippur – Chatima Tova

18 Sep , 2018 Allgemein

Yom Kippur – Chatima Tova

Morgen werden wir Yom Kippur in Israel …

und in der ganzen jüdischen Welt feiern. Ein Tag, an dem das jüdische Volk Gott öffentlich um Vergebung für die Sünden des vergangenen Jahres bittet und viele Grüße an den anderen mit der Begrüßung: Chatima Tova. „Mögen Sie eine guten Eintrag im Buch des Lebens haben“. Es ist ein Tag, an dem alle, die wissen, dass ihre Namen im Buch des Lebens eingetragen sind, ihre Hände zu Gott erheben und ihn bitten, die Herzen all derer zu berühren, die sich demütigen und mit aufrichtigem Herzen um Vergebung beten, um ihnen Offenbarung zu geben wie man sich in das Buch des Lebens einschreiben kann.

Dies kann nur durch das Blut des Lammes Gottes geschehen, das die Sünden der Welt fortträgt. Die Jünger Jesu kamen begeistert von einer Missionsreise durch das Land zu Jesus und berichteten mit großer Freude von ihrem Erfolg. Die Kranken wurden geheilt, die Lahmen konnten wieder laufen, die Toten wurden auferweckt, Dämonen wurden vertrieben und viele Menschen haben ihre Botschaft begeistert aufgenommen. Erstaunlich ist Jesu Reaktion auf ihre freudige Erfolgsgeschichte.

Er sagt einfach: Freue dich nicht über deine Kräfte und deinen Erfolg, die dir gegeben wurden, aber sei froh, dass dein Name in das Lebensbuch eingetragen ist. Es ist wichtig, immer zu berücksichtigen, was die Quelle unserer Freude und unseres Vertrauens ist. Sind es unsere geistlichen und natürlichen Gaben, Potentiale und geistlichen Erfolge?

Leben wir vom Erfolg unserer Botschaft, sehen wir Zeichen und Wunder, dass wir Gott beweisen können? Wenn das so ist, dann wird diese Realität auch die Quelle unserer Enttäuschungen, Frustrationen und Resignation sein, wenn wir keinen Erfolg haben, keine Zeichen und Wunder sehen und mit unserer Botschaft zurückgewiesen werden.

Wenn wir eines Tages vor dem Thron Gottes stehen werden, wird Jesus nach denen Ausschau halten, über die er sagen kann: Du hast mein Wort gehalten, meinen Namen nicht verleugnet, du bist mir treu geblieben, auch wenn dein Erfolg nicht sichtbar war, und ich dich nicht geheilt habe und andere nicht durch dich geheilt wurden. Du bist mir treu geblieben, als andere dich wegen meiner Botschaft ablehnten. Du bist mir durch alle Schwierigkeiten und Widerstände treu geblieben. Geh ein in die Freude deines Herrn. Diese sind im Buch des Lebens eingeschrieben. Wer den Sohn Gottes hat, hat ewiges Leben.

Marcel Rebiai, Gemeinschaft der Versöhnung

,